Ihr Warenkorb
keine Produkte

Ihr Jagdschuhe-Spezialist Schuh-Keller

Firmengeschichte der Schuh-Keller KG

Jagdschuhe im Jagdschuhshop Schuh-Keller online kaufen

Gegründet wurde das Unternehmen Schuh-Keller von Edmund Keller senior im Jahr 1936 in der Ludwigstraße gegenüber dem heutigen Standort. Bei einem Bombenangriff auf Ludwigshafen im September 1943 wurde die gesamte Ludwigstraße zerstört. Bis Kriegsende wurde das Geschäft in einer Notunterkunft im Rheinblock von Frau Else Keller weiter geführt. Eine weitere Station war dann der Pfalzbau am Anfang der Ludwigstraße.

Im Oktober 1954 begann dann der eigentliche Neuanfang der Firma am heutigen Standort. In diesem Jahr erfolgte auch der Eintritt von Edmund Keller junior in das Geschäft. Die Ausbildung von ihm erfolgte in einer Schuhfabrik in Heidelberg als Industrie-Kaufmann, wo er sich auch alle Kenntnisse in der Fabrikation aneignen konnte. Anschließend war er vier Jahre in einem größeren Einzelhandelsgeschäft in allen Bereichen tätig. Angefangen vom Verkauf über die Dekoration, den Einkauf und die Buchhaltung, war ihm bald sämtliches Wissen zu einer späteren, eigenen Geschäftsführung zu Eigen.

Seit der Neueröffnung 1954 wurde das Geschäft durch laufende innovative Verbesserungen im Warenangebot und in der Geschäftsausstattung zu einem beachtenswerten Wettbewerber unter den acht ansässigen Schuhgeschäften in der Ludwigstraße.

Im Jahr 1965 entschloss man sich zu einem ersten größeren Umbau des Verkaufsraumes. Modell-Vorwahl wurde eingerichtet, Teile des ersten Obergeschosses wurden zu Lagerflächen umfunktioniert mit direkter Verbindung zum Verkaufsraum. Eine Decken-Klimaanlage sorgte für angenehme Atmosphäre auch in den Sommermonaten.

Totalumbau in 1978 zur Erweiterung der Geschäfts- und Ausstellungsräume. Durch Umgestaltung der Ludwigstraße in eine Fußgängerzone war es möglich, einen wesentlichen Teil der Schaufenster als vorgezogenen Pavillon in die Straße einzubauen. Das gesamte Erdgeschoss konnte nun als reiner Verkaufsraum genutzt werden. Eine architektonische Meisterleistung unseres Architekten Hermann H.Gummels war die Einteilung der sieben komfortablen Sitzgruppen. Bis heute sahen wir noch keine Möglichkeit, wie man diese Einteilung verbessern könnte.

Die Lagerflächen wurden auf vier Ebenen erweitert, um das erweiterte Sortiment aufzunehmen, zwei Treppenhäuser wurden gebaut im Interesse einer schnellen Warenversorgung unserer Kunden, die gesamte Elektrik, Klimatisierung und Beleuchtung wurden erneuert.

In 1980 kam man zur Erkenntnis, dass die Beibehaltung eines Ski-Schuh-Angebotes nicht mehr sinnvoll ist. Diese Warengruppe wurde aufgegeben, dafür das Segment Bergschuhe und Wanderschuhe ausgeweitet. Durch laufende Erweiterung dieser Warengruppe über den regionalen Bedarf hinaus mussten wir den Radius unseres Kundenkreises vergrößern. In den einschlägigen Fachzeitschriften der Outdoor-Branche schalteten wir Anzeigen und boten den Versand in der gesamten Bundesrepublik an.

Die Anschaffung eines computergestützten Waren-Wirtschafts-Systems war jetzt dringend notwendig, um schnell reagieren zu können. Die Platzverhältnisse für die Versandabwicklung waren sehr beengt. Durch laufend steigende Nachfrage musste dringend gehandelt werden.

2002 folgte der nächste Umbau. Inzwischen war seit dem Totalumbau 1978 die Elektrik im Hause durch laufend hinzu gekommene Aufgaben überfordert, die Rufanlage in den verschiedenen Ebenen veraltet und eine umfangreiche Telefonanlage notwendig. Für eine notwendige verbesserte EDV mussten zumindest jetzt schon die Kabel mit verlegt werden.

So wurde aus einigen Verbesserungswünschen der nächste massive Umbau vom Keller bis zum 2.Obergeschoss. Hier sind heute der Personalraum, Büroräume mit 6 Arbeitsplätzen und ein Teil des Warenlagers für den Jagdbereich untergebracht.

Im gleichen Jahr wurde auch das Unternehmen zur KG umgewandelt und Marcus Leist für eine gesicherte Nachfolgeregelung als Kommanditist aufgenommen.

Inzwischen konnte man das 75-jährige Jubiläum der Firma feiern. Verglichen mit den Anfangsjahren, ist das Geschäft kaum wieder zu erkennen. Als Alternative zu dem heute in der Schuhbranche üblichen Angebot eher mäßiger Qualitäten bzw. vieler Billigangebote, haben wir uns auf die hochwertige Qualität spezialisiert. Das Damenschuh- und Herrenschuh-Angebot begeistert inzwischen Kunden in großem Umkreis, weil es solche Schuhe selten gibt und schon gar nicht in diesem Umfang.

Während das Angebot an Bergschuhen und Wanderschuhen schon seit 1980 mehr und mehr ausgebaut wurde, befasst man sich seit Mitte der 90er Jahre verstärkt mit dem Thema Jagdschuhe und Jagdstiefel. Auch auf diesem Gebiet ist wieder das Augenmerk auf höchste Qualität, Langlebigkeit und beste Passformen gerichtet.

Kein Wunder demnach, dass der Name KELLER unter den Jägern oder auch den Bergsteigern hohes Ansehen genießt. Längst sind die Grenzen der Bundesrepublik keine Hemmschwellen mehr für den weltweiten Versand dieser Schuhe. Durch das Internet mit anschließendem Versand, kommen heute Kunden aus aller Herren Länder in den Genuss dieser teilweise einmaligen Schuhe.


Jagdschuhe im jagdschuhe.de Onlineshop bei Schuh-Keller